Urlaub in Zeiten von Corona

Veröffentlicht am 1. Jul. 2020 | Lesedauer ca. 4 min

Urlaubszeit ist die schönste Zeit …

Auch wenn dieses Jahr vieles anders ist als sonst, brauchen wir alle ein bisschen Abstand zum Alltag und eine kleine Auszeit. Fernreisen sind noch nicht möglich, aber auch Deutschland und das europäische Ausland bieten viele lohnenswerte Ziele. Die aktuell besten Möglichkeiten haben wir für Sie zusammengefasst.

  1. Urlaub auf Balkonien

    50 Prozent der Deutschen bleiben 2020 zu Hause, so eine Umfrage im Auftrag von „ARD Extra“ (Stand: 20.5.2020). Falls Sie Ihren heimischen Balkon oder Garten noch richtig urlaubstauglich machen möchten, schützen Sie unsere maestro- und Kreditkarten doppelt: An der Kasse können Sie nicht nur kontaktlos zahlen, auch sind Ihre persönlichen Daten vor neugierigen Blicken geschützt. Und mit der kostenlosen Bankhaus-August-Lenz-Service-App (über Google Play oder den App Store) haben Sie auch die Sperrnotrufnummern für Ihre Kredit- und Debitkarten immer dabei – falls beim Verladen des neuen Aufblas-Pools für den Garten Ihre Bank- oder Kreditkarte aus der Hosentasche rutschen sollte.

  2. Urlaub in Deutschland

    31 Prozent verreisen dieses Jahr innerhalb Deutschlands, so die Umfrage weiter. Da die Regelungen sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, sollte man sich vor einer Buchung genau informieren, was am gewählten Urlaubsziel möglich ist und was nicht. Wir haben das kurz zusammengefasst (Quelle: verbraucherzentrale.de, Stand: 26.06.2020):


    20 Menschen aus mehreren Haushalten dürfen sich treffen. Bei privaten Veranstaltungen unter Verwandten gibt es keine zahlenmäßigen Beschränkungen. Die Maskenpflicht gilt im Nahverkehr und im Handel. Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

    Im öffentlichen Raum sind Treffen mit bis zu zehn Personen erlaubt. Zu Hause und in Gärten gilt keine Beschränkung. Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht im Nahverkehr und Handel bleiben unverändert. Massenveranstaltungen bleiben bis mindestens 31. August verboten.

    Es gelten keine Kontaktbeschränkungen mehr. Die Maskenpflicht gilt im Nahverkehr, an den Flughäfen und im Einzelhandel. Opern und Theater bleiben bis voraussichtlich 31. Juli geschlossen. Auf Flohmärkten darf wieder gestöbert werden. Kinos öffnen ab 2. Juli.

    Auch hier gelten keine Kontaktbeschränkungen mehr, Abstands- und Hygieneregeln aber weiterhin. Die Maskenpflicht gilt im Nahverkehr sowie in Geschäften. Bis 31. August sind Großveranstaltungen noch verboten.

    Angehörige aus zwei Haushalten dürfen sich im öffentlichen Raum treffen. In geschlossenen Räumen dürfen sich maximal 20 Personen treffen, wenn ein Hygienekonzept vorliegt. Bei Veranstaltungen im Garten oder ähnlich umfriedeten Flächen im Freien liegt die Grenze bei 50 Personen. Maskenpflicht gilt im Nahverkehr und in Geschäften. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August untersagt.

    Bis zu zehn Mitglieder zweier Haushalte dürfen sich wieder treffen, ohne dabei einen Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Maskenpflicht ist im Handel, auf Wochenmärkten und im öffentlichen Nahverkehr vorgeschrieben. Eine Öffnung von Bars wird geprüft. Hallenbäder, Saunen und Wellnesszentren bleiben geschlossen. Ebenso Kinos, Theater, Opern und Konzerthäuser.

    Im öffentlichen Raum dürfen wieder bis zu zehn Menschen gemeinsam unterwegs sein. Hier gilt die Maskenpflicht für Handel, Nahverkehr und beim Betreten von Bank- und Postfilialen. Geschlossen bleiben vorerst Diskotheken und ähnliche Einrichtungen.

    An öffentlichen Orten können sich bis zu zehn Personen mehrerer Haushalte treffen. Die Maskenpflicht gilt für alle Geschäfte sowie den Nahverkehr. Clubs und Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen.

    Es dürfen sich Angehörige von zwei Haushalten in der Öffentlichkeit treffen, unabhängig von der Anzahl. Bei mehreren Haushalten liegt die maximale Anzahl bei zehn Personen. Die Maskenpflicht gilt im Nahverkehr und beim Einkaufen. Großveranstaltungen ab 1000 Menschen sind untersagt, Volksfeste aller Art bleiben bis 31. Oktober verboten.

    Gruppen mit bis zu zehn Personen dürfen sich im Freien treffen, sind sie aus nur zwei Haushalten, dürfen es auch mehr sein. Maskenpflicht gilt in allen Einrichtungen mit Kunden- und Publikumsverkehr. Großveranstaltungen sind bis Ende August untersagt, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

    Es dürfen sich bis zu zehn Menschen unabhängig von der Zahl der Haushalte treffen. Die Maskenpflicht gilt für den Nahverkehr und den gesamten Handel. Großveranstaltungen bleiben bis 31. August verboten.

    Zusammenkünfte von bis zu zehn Menschen sind zugelassen. Die Maskenpflicht gilt im Nahverkehr, Handel und auf Wochenmärkten. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August verboten.

    Es können sich zwei Hausstände treffen, auch Treffen mit bis zu zehn Menschen sind erlaubt. Die Maskenpflicht im gilt im Nahverkehr und Handel. Großveranstaltungen sind bis 31. August untersagt. Musikclubs ohne Tanz dürfen öffnen.

    Bis zu zehn Menschen dürfen sich treffen. Ab 2. Juli dürfen auch bis zu 50 Leute privat zusammen feiern. Hier gilt beim Einkaufen sowie im öffentlichen Nahverkehr eine Maskenpflicht. Großveranstaltungen sind bis Ende Oktober untersagt.

    Es dürfen sich privat und öffentlich bis zu zehn Personen treffen. In keinem Fall darf getanzt werden. Die Maskenpflicht gilt im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel. Großveranstaltungen sind bis 31. August untersagt.

    Seit dem 13. Juni gibt es keine Kontaktbeschränkungen mehr. Allerdings empfiehlt eine neue Grundverordnung, sich nur mit einem weiteren Haushalt oder maximal zehn Menschen zu treffen. Die Maskenpflicht gilt im Nahverkehr und beim Einkauf. Großveranstaltungen sind bis 31. August untersagt.

    Damit Sie sich in jedem Bundesland schnellstmöglich mit dem nötigen Kleingeld für die großen und kleinen Urlaubsfreuden versorgen können, empfehlen wir Ihnen die Geldautomaten-Suche in unserer Service-App oder auf banklenz.de. So finden Sie jederzeit und deutschlandweit den nächstgelegenen Bankhaus-Lenz-Geldautomaten und können sich – je nach Wetter – ein leckeres Eis oder einen neuen Regenschirm kaufen.

  3. Urlaub in Europa

    Immerhin 19 Prozent der Deutschen wollen laut der Umfrage des ARD ins europäische Ausland. Was wo möglich ist, haben wir für Sie zusammengefasst (Quelle: tagesschau.de, Stand: 18.06.2020):


    Belgien hat seine Grenzen für Urlauber aus Deutschland sowie 30 anderen europäischen Staaten wieder geöffnet. Mittlerweile haben auch Restaurants, Cafés und Bars wieder den Betrieb aufgenommen – allerdings unter Einhaltung strikter Regeln und nur bis 1 Uhr nachts.

    Die Sommersaison für ausländische Touristen ist gestartet. Schutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln, Apotheken und Kliniken sollen bis Ende Juni weiter Pflicht sein – in geschlossenen öffentlichen Räumen, wie Geschäften, jedoch nicht mehr.

    Dänemark hat seine Grenzen für Reisende aus Deutschland, Norwegen und Island geöffnet. Menschen aus anderen Ländern müssen dagegen bis Ende des Sommers warten, bis sie wieder einreisen dürfen. Für die Einreise brauchen Sie einen Unterkunftsnachweis für mindestens sechs aufeinanderfolgende Nächte. Wer als Deutscher ein Sommerhaus in Dänemark besitzt oder seinen Partner in dem Land besuchen will, darf bereits seit Ende Mai wieder einreisen. Allen Einreisenden soll ein Corona-Test angeboten werden.

    Frankreichs Grenze ist wieder ohne Einschränkungen offen für Reisende aus Deutschland. In weiten Teilen des Landes sind Touristenunterkünfte wieder offen, es gibt jedoch regional noch unterschiedliche Regelungen. Alle Strände und Parks sind zugänglich. Der Pariser Louvre wird am 6. Juli wieder für Museumsbesucher öffnen, das Schloss Versailles und das Musée d’Orsay können bereits wieder besucht werden, auch das Centre Pompidou. Auch der Eiffelturm ist wieder geöffnet, allerdings können Besucher nur über die Treppen hinaufgelangen. Das Tragen einer Maske ist frankreichweit bei allen Museumsbesuchen vorgeschrieben.

    Touristen und Reisende aus 29 Staaten dürfen nun ohne Quarantänepflicht nach Griechenland kommen – darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Auch der Flugbetrieb wird wieder aufgenommen. Stichprobenartig soll es eine Corona-Kontrolle an den Flughäfen nach Landung aus dem Ausland geben. Sehenswürdigkeiten wie die Athener Akropolis sind bereits wieder geöffnet, ebenso wie Tavernen, Bars und Badestrände. Der reguläre Fährverkehr zu den Inseln wurde wieder aufgenommen, allerdings mit begrenzter Passagierzahl – um den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand wahren zu können.

    In Italien sind die Grenzen für Urlauber aus den anderen 26 EU-Ländern sowie Großbritannien und der Schweiz wieder offen. Auch die Quarantäne von zwei Wochen wurde aufgehoben. An Flughäfen, Bahnhöfen sowie in Museen und an anderen öffentlichen Orten müssen Reisende mit Fieber-Scannern rechnen. Am Strand, in Restaurants und Hotels gelten spezielle Abstands- und Hygienevorschriften. Atemschutzmasken sollte man stets dabei haben.

    Kroatien erlaubt Bundesbürgern nun wieder die Einreise ohne Nachweis von Gründen. Reisende müssen lediglich an der Grenze erklären, wo sie sich aufhalten werden und wie sie erreichbar sind. Damit sollen sie gefunden werden können, wenn es in ihrer Umgebung neue Corona-Infektionen gibt. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, können sich Urlauber ein Formblatt von der Webseite entercroatia.mup.hr herunterladen.

    Maltas internationaler Flughafen ist wieder geöffnet. Dann dürfen Einwohner aus 19 Ländern einreisen, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Hotels, Restaurants, Geschäfte und Strände sind bereits geöffnet. Auch touristische Freizeiteinrichtungen und Schwimmbäder mit Außenpools empfangen bereits Besucher.

    Einreisebeschränkungen für Deutsche gab es auch in der Corona-Krise nie. Allerdings gibt es im Land noch Einschränkungen: Urlaubsunterkünfte sollten unbedingt vorab reserviert werden, heißt es in den amtlichen Mitteilungen für ausländische Touristen. Museen sind wieder geöffnet, aber man muss sich vorher online anmelden. Restaurants, Cafés, Strandpavillons und Kneipen dürfen jeweils maximal 30 Gäste bewirten – allerdings auch nur die, die reserviert haben. Ab Juli sind dann bis zu 100 Gäste erlaubt.

    Österreich hat die Grenz- und Gesundheitskontrollen aufgehoben. Für Reisende aus Deutschland gibt es nun keine Quarantäne oder Test-Erfordernisse mehr. Für deutsche Touristen entfallen auch die Kontrollen an der Grenze zu Italien, zum Beispiel am Brenner. Das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist nur noch in Bussen und Bahnen, in Apotheken, Praxen und Kliniken sowie für Angestellte in manchen Dienstleistungsberufen Pflicht.

    Polen hat seine Grenzen wieder geöffnet. Hotels, Einkaufszentren sowie Restaurants und Cafés sind schon länger wieder geöffnet. Das gleiche gilt für Friseursalons und Kosmetikstudios.

    Derzeit herrschen keine Einreisebeschränkungen für deutsche Staatsbürger. Nun sind auch für Touristen aus anderen Ländern die Grenzen wieder offen. Allerdings sind noch immer einige Hotels geschlossen.

    Die Grenzen zur Schweiz sind nun wieder offen. Viele Hotels waren ohnehin die ganze Zeit nicht geschlossen. Mund- und Nasenschutz wird empfohlen, wo es voll werden kann, etwa in Seilbahnen, Bussen oder im Zug, aber vorgeschrieben sind Masken nicht. Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen bleiben bis mindestens Ende August verboten.

    Die Slowakei hat am 11. Juni ihre Grenzen auch für Bürger Deutschlands und 15 anderer Staaten Europas geöffnet. Nachtclubs dürfen wieder öffnen und Einkaufszentren Spielecken für Kinder anbieten.

    Slowenien lässt Reisende aus Deutschland und 16 anderen europäischen Ländern ohne Auflagen ins Land. Im öffentlichen Raum und bei Freizeitaktivitäten ist ein Mindestabstand von anderthalb Metern einzuhalten.

    Spanien hat seine Grenzen für alle Besucher aus dem Schengen-Raum geöffnet. Die Grenze zu Portugal bleibt aber noch bis zum 1. Juli für die meisten Reisenden geschlossen. Bei der Einreise wird die Temperatur gemessen. Außerdem müssen Besucher einen Fragebogen unter anderem zu ihrem Gesundheitszustand und persönlichen Kontaktdaten ausfüllen.

    Tschechien lässt wieder Touristen aus Deutschland, Österreich und Ungarn ins Land, ohne dass ein negativer Corona-Test erforderlich ist. Die Hauptstadt Prag belohnt mehrtägige Hotelgäste mit kostenlosen Kulturgutscheinen.

    Ungarn hat wieder alle Beschränkungen im Personenverkehr mit Deutschland aufgehoben. Deutsche Staatsbürger können ohne Auflagen einreisen.

    Das ist der Bereich für den InhaltZypern hat seine Flughäfen für Touristen aus einigen Ländern geöffnet. Urlauber aus Deutschland und zwölf anderen Staaten können ohne Quarantänepflicht auf die Insel fliegen. Sollten Reisende während ihres Aufenthalts auf Zypern an den Folgen einer Coronavirus-Infektion erkranken, will die Regierung der Inselrepublik nach eigener Aussage die Kosten übernehmen..

Egal wohin Sie reisen möchten: Es empfiehlt sich der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Sie erstattet die Kosten für Medikamente, medizinische Behandlungen oder auch den Rücktransport aus dem Ausland. Deutsche Krankenversicherungen – egal ob gesetzlich oder privat – zahlen nur einen kleinen Teil der Kosten, und das auch nur innerhalb der Europäischen Union in Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. Als Kunde des Bankhaus August Lenz mit einer Mastercard Premium sind diese Leistungen für Sie bereits inklusive (neben Reisekrankenversicherung mit Krankenrücktransport sind auch eine Reiserücktritt-, Reiseabbruch- und Reisegepäckversicherung enthalten).

Wenn Sie dann an Ihrem Reiseziel angekommen sind, ist meist der erste Schritt, sich mit Bargeld in der Landeswährung zu versorgen. Heutzutage geht das am einfachsten und günstigsten direkt am Geldautomaten. Unser Spartipp: Wägen Sie ab, ob Sie sich bei der Abhebung den Betrag in Euro umrechnen lassen und sich einen garantierten Wechselkurs sichern möchten. Dies geht meist mit einer zusätzlichen Gebühr einher, die allerdings auf dem Geldautomaten angezeigt wird.

Fazit

Ob Urlaub zuhause, in Deutschland oder im europäischen Ausland – trotz Corona stehen Ihnen viele attraktive Möglichkeiten offen, um die schönste Zeit des Jahres zu genießen. Mit unseren innovativen Bankkarten sind Sie und Ihre persönlichen Daten dank kontaktloser Zahlungsmöglichkeit und persönlicher Daten auf der Kartenrückseite gut geschützt. Den wichtigen Auslandskrankenschutz haben Sie mit der Mastercard Premium sogar inklusive. Und mit der kostenlosen Bankhaus-August-Lenz-Service-App finden Sie nicht nur immer den nächstgelegenen unserer Geldautomaten, sondern haben für den Fall der Fälle auch die Sperrnotrufnummern für Ihre Kredit- und Debitkarten immer dabei.

Damit kann der Urlaub doch kommen.

Eine erholsame Urlaubszeit wünscht Ihnen Ihr Bankhaus August Lenz!



WICHTIGE NUMMERN

Banking Center / Informationen zur Bank

+49 (0)800 70 170 70

Mo. - Fr. 08:00 h - 17:00 h Anruf aus Deutschland kostenlos. Aus dem Ausland ggf. kostenpflichtig: Es gelten die Preise Ihres Telefon-Vertragspartners.

Sperr-Notruf für Debitkarten und Kreditkarten

+49 116 116

Erreichbarkeit: 24h/7 Tage Anruf aus Deutschland kostenlos. Aus dem Ausland können die Gebühren abweichen.

Zentraler Sperrenannahmedienst für Kreditkarten

+49 (0)681 9376 4599

Erreichbarkeit: 24h/7 Tage Kostenpflichtig: Es gelten die Preise Ihres Telefon-Vertragspartners.

Geldautomatensuche.

Bitte geben Sie Postleitzahl, Ort oder eine komplette Adresse ein.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.