Francesco Vicari

Family Banker®, Exclusive Agent der Bankhaus August Lenz & Co. AG
Jägerstr. 19, 82256, Fürstenfeldbruck, Bayern, Deutschland
Telefon: +49 89 960 12 378 | Mobil: +49 152 295 21 351

Über Francesco Vicari

10 Fragen an unseren Family Banker® Francesco Vicari

1. Wofür geben Sie typischerweise zu viel Geld aus?
Für elektronische Devices: Es reicht mir beispielsweise nicht, einfach nur am TV fernsehen zu können, ich vernetze alle sinnvollen Geräte, um den Nutzen und den Genuss zu maximieren.

2. Was ist Ihr emotional wertvollster Besitz?
Mein Geburtshaus in Italien. Es ist zwar sehr einfach eingerichtet und befindet sich in einem unscheinbaren Städtchen, aber ich habe dort die ersten sechs Jahre meines Lebens- und ein paar Jahre als Teenager verbracht. Mit diesem Haus verbinde ich sehr viele schöne Erinnerungen. Ganz nebenbei brauche ich nur eine halbe Stunde zum Meer oder in die schöne Hauptstadt der Region.

3. Frankfurt, London, New York?
München! Da lebt es sich sehr gut. Alle anderen Städte bereise ich gerne in Form von Kurztrips

4. Online shoppen oder in der Stadt bummeln?
Wenn‘s schnell gehen muss, dann online. Wenn aber Zeit und Muße da ist, bummle ich immer wieder gerne mit meiner Partnerin durch die Stadt. Dann genießen wir hier einen Cappuccino, dort einen Eisbecher und gehen abends in ein gemütliches Lokal oder ins Kino.

5. Was machen Sie mit Ihrem Kleingeld?
Wie viel ist Kleingeld? Auch Centbeträge sind wertvoll, vor allem für Menschen, die weniger haben. Daher spende ich regelmäßig für ein Kinderheim, aber auch für den unbekannten Obdachlosen auf der Straße.

6. Welche Eigenschaften schätzen Sie an Ihren Freunden?
Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft.

7. Aufzug oder Treppe?
Grundsätzlich nehme ich immer die Treppe, um auch langfristig fit zu bleiben.

8. Was war Ihre erste größere Investition?
Mein Fiat Punto, den ich 1985 für die glatte Summe von 10.000 DM gekauft habe.

9. Wo sind Sie zu finden: an der Bar, am Tisch oder auf der Tanzfläche?
Eindeutig auf der Tanzfläche. Am liebsten tanze ich Boogie-Woogie und Lindy Hop, aber bei Gelegenheit auch mal wieder Salsa, Bachata, oder Merengue.

10. Macht Geld glücklich?
Auf indirektem Wege macht Geld glücklich: Genug Geld zu haben, beruhigt ungemein. Zu viel Geld zu haben, kann aber auch übermäßig belasten, da sich dann die Gedanken um bessere Erträge drehen und das Wesentliche oft aus den Augen verloren wird. Wenn man aber Geld als Möglichkeit und Freiheit sieht, auch anderen Menschen eine Freude zu machen oder finanziell unter die Arme greifen zu können (und es auch tut), dann macht Geld glücklich, den anderen und auch mich!

WICHTIGE NUMMERN

Sperr-Notruf für Debitkarten und Kreditkarten

+49 116 116

Erreichbarkeit: 24h/7 Tage Anruf aus Deutschland kostenlos. Aus dem Ausland können die Gebühren abweichen.

Zentraler Sperrenannahmedienst für Kreditkarten

+49 (0)681 9376 4599

Erreichbarkeit: 24h/7 Tage Kostenpflichtig: Es gelten die Preise Ihres Telefon-Vertragspartners.

Geldautomatensuche.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.